150 Millionen für die Lausitz - auch Existenzgründer sollen profitieren

Kein Strukturwandel ohne innovative Gründer

Als in der Lausitz aktive Grüngungsberater sind wir einerseits erfreut darüber, dass Geld für die Gründungsförderung bereitgestellt werden soll, andererseits aber auch skeptisch, denn bisher ist die Sächsische Staatsregierung wenig konkret geworden. Anders als die Brandenburger, die bereits 33 recht konkrete Projekte benannt haben, die sie mit der Förderung umsetzen wollen, warten wir in Sachsen weiter auf einen ehrlichen Vorstoß in Sachen Gründungsförderung. Zwar war mehrfach von einer "Gründerinitiative Lausitz" zu lesen, diese ist jedoch auch nach über einem Jahr inhaltlich nicht untersetzt.

Wir meinen: Wer den notwendigen Strukturwandel in der Lausitz angehen möchte, muss jetzt damit beginnen. Es wird einige Jahre dauern, bis die heute gesäten Pflänzchen tatsächlich Früchte tragen. Und die braucht es, damit der Braukohleausstieg in der Lausitz nicht zum Fiasko wird.

Zurück